|
Hiwi

Graduiertenschule GEO-C erforscht "Smart Cities"

Doktoranden stellen Lösungsansätze für die Städte der Zukunft vor

Immer mehr Menschen weltweit leben und arbeiten in Städten. Die nachhaltige und menschenfreundliche Gestaltung urbaner Räume ist daher eine zentrale Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Experten räumen dem Konzept der „Smart Cities“ (englisch für „intelligente Städte“) eine große Bedeutung bei der Entwicklung von Lösungsansätzen ein: Dabei geht es darum, Städte so zu planen und zu entwickeln, dass sie durch den geschickten Einsatz von Technologien lebenswerter werden und dabei Ressourcen geschont werden.

Weiterlesen über Graduiertenschule GEO-C erforscht "Smart Cities"
|
Hiwi

EU-Projekt sucht nach innovativen Lösungen für das Krisenmanagement

Wirtschaftsinformatiker Adam Widera über die Beteiligung der WWU am Projekt DRIVER+

Waldbrände, Überschwemmungen oder auch Amokfahrten wie vergangenes Jahr in Münster: Katastrophen können überall auftreten und leicht die eigenen Ressourcen überfordern. Bieten Nachbarländer ihre Hilfe an, ist eine reibungslose Zusammenarbeit wichtig. Häufig verwendet die vielsprachige Helfertruppe aber unterschiedliche Fachausdrücke, folgt verschiedenen Protokollen oder arbeitet mit nicht kompatiblem Equipment.

Weiterlesen über EU-Projekt sucht nach innovativen Lösungen für das Krisenmanagement
|
Hiwi

Muslime und die EU

Publikation von Politikwissenschaftlern untersucht die Wahrnehmung der EU durch Muslime

Eine neue Studie des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ untersucht, wie Muslime weltweit die EU wahrnehmen. Die englischsprachige Publikation der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Bernd Schlipphak und Dr. Mujtaba Isani ist unter dem Titel „Muslim Attitudes Towards the European Union“ erschienen und stellt die erste systematische theoretische und empirische Untersuchung von EU-Einstellungen muslimischer Bürgerinnen und Bürger in- und außerhalb der EU dar.

Weiterlesen über Muslime und die EU
|
Hiwi

Europas Zukunft aus ökonomischer Perspektive

Ringvorlesung der wirtschaftswissenschaftlischen Fakultät / Volkswirt Prof. Dr. Clemens Fuest spricht am 10. Januar

Mit dem Wirtschaftsexperten Prof. Dr. Clemens Fuest startet am Donnerstag, 10. Januar, eine vierteilige Vortragsreihe der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster zur Zukunft Europas. Der Volkswirtschaftler und Präsident des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V. spricht über "Deutsche, Franzosen, Italiener – oder Europäer? Zur Bildung einer europäischen Identität". Zeit und Ort: 19 Uhr, Hörsaal JUR 4, Universitätsstraße 14-16.

Weiterlesen über Europas Zukunft aus ökonomischer Perspektive
|
Katrin Bergener

Online-Befragung "Evaluierung des OP EFRE NRW"

Im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) führen die Prognos AG und der DLR-Projektträger aktuell eine Analyse der Verwaltungs- und Wettbewerbsverfahren sowie der Kommunikationsstrategie im Rahmen des OP EFRE NRW 2014-2020 durch. Mit Ihrem Feedback tragen Sie zur Verbesserung des EFRE Programms bei.

Themenschwerpunkte dieser Befragung sind:

Weiterlesen über Online-Befragung "Evaluierung des OP EFRE NRW"